Verkehrsregelung am so genannten „Namenlosen Weg“

Verkehrsregelung am so genannten "Namenlosen Weg"

Nach dem Dorfgespräch kam es zu einer Lösung, mit der alle Beteiligten zumindest leben können. Der „Namenlose Weg“ wird zur Einbahnstraße und nur noch in Richtung Kindergarten befahrbar. Hier müssen die Autos dann ohnehin abbremsen, um „Rechts-vor-Links“ zu beachten. Zusätzlich wurden Temposchwellen aufgedübelt. Radfahrer dürfen in beide Richtunge fahren. Ich finde, das Gespräch vor Ort hat dazu beigetragen, im Respekt vor der Meinung der Anderen einen guten Mittelweg zu finden, der alle Interessen angemessen berücksichtigt.