Meine Bilanz 2015

Auch das Jahr 2015 war durch den Abschluss zahlreicher Projekte zum Wohle unserer Heimatgemeinde, vor allem von der Fertigstellung des Großprojektes, der “Sanierung des Höhenfreibades”, geprägt. „Meine“ Bilanz, das ist die Bilanz der Gemeinde, die Bilanz der Bürgerinnen und Bürger, die sich vor Ort zum Beispiel mit vielen Ideen zum Bau des Freibads und mit tatkräftiger Hilfe eingebracht haben. Es ist aber auch das Ergebnis einer sehr guten und harmonischen Gemeinderatsarbeit und der zahlreichen Ideen sowie der konsequenten Umsetzung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathaus-Teams. Übersichtlich zusammengestellt, finden Sie hier die wichtigsten und größten Projekte.

Die einzelnen Investitionen und Projekte im Überblick:

Bauen in Gottmadingen:
Schwerpunkt bei Geschosswohnungen

Neue Wohnungen entstehen in Gottmadingen

Der Schwerpunkt des Wohnungsbaus in Gottmadingen lag bei Geschosswohnungen sowohl für Familien als auch für Senioren.

Der Schwerpunkt bei den Bauprojekten in Gottmadingen lag im Jahr 2015 nicht bei den Einfamilienhäusern. Gottmadingen braucht auch bezahlbaren Wohnraum im Bereich von Eigentums- und Mietwohnungen. Durch Verhandlungen gelang es, sowohl einen Bauträger für zwei Häuser auf dem Kohlbergareal als auch für ein Bauprojekt in der Randegger Straße auf einem Privatgrundstück zu finden. Insgesamt entstehen hier im ersten Bauabschnitt rund 15 Wohnungen sowohl für Familien mit Kindern als auch für Seniorinnen und Senioren, die Wohnraum in zentraler Lage in der Ortsmitte suchen.

Zurück zur Übersicht über die Bilanz

Bauen in den Ortsteilen:
Baugebiet in Bietingen erschlossen

Das neue Baugebiet "Hinter den Gärten" in Bietingen

Erster Bauabschnitt im Baugebiet „Hinter den Gärten“. Im ersten Bauabschnitt entstehen in Bietingen 18 Bauplätze vor allem für junge Familien. Die rege Nachfrage aus dem Ortsteil selbst zeigt, dass dieser Schritt dringend notwendig war.

Lang ersehnt, nun wurde das neues Baugebiet in Bietingen „Hinter den Gärten“ verwirklicht. Im ersten Bauabschnitt können hier 18 Wohnhäuser für junge Familien entstehen, in einem zweiten, später zu erschließenden Bauabschnitt noch einmal 14 Grundstücke für Einfamilienhäuser. Die rege Nachfrage zeigt, dass insbesondere im Ortsteil Bietingen der Wunsch zu bauen besteht. Ich gehe davon aus, dass noch im Jahr 2016 alle Grundstücke vergeben werden können und sich hier die Baukräne drehen. Insgesamt hat die Gemeinde Gottmadingen bislang für die Erschließungsarbeiten, für den Straßenbau, Kanal und Wasser  326.000 Euro ausgegeben. Durch Baugebiete in maßvoller Größe und eine kluge Vergabepolitik der Bauplätze, die sich auch am Engagement der Bewerberinnen und Bewerber für ihre Heimatgemeinde orientiert, machen wir hier eine sinnvolle Eigenentwicklung der Ortsteile möglich.

Zurück zur Übersicht über die Bilanz

Infrastruktur am Bahnhof gestärkt:
Sicherer Bahnübergang für Fußgänger

Mit großen Kränen wird der Fußgängersteg in einer Nacht eingebaut

Ein neuer Fußgängersteg verbindet die beiden Gleise und bindet auch das Baugebiet Täschen an die Ortsmitte an.

Eine vollkommen neue Erschließung erfährt der Bahnhof Gottmadingen durch ein Bauprojekt der Deutschen Bahn unter Mitfinanzierung des Landes Baden-Württemberg. Weit über 2 Millionen Euro wurden hier in eine behindertengerechte Erschließung des zweiten Bahnsteigs mit einer Treppen- und Aufzugsanlage investiert. Damit verschwindet auch der gefährliche schienengleiche Übergang, der außerdem den reibungslosen Zugverkehr auf der wichtigen Strecke zwischen Zürich und Singen behindert hat. Als Bürgermeister der Gemeinde Gottmadingen habe ich jahrelang darum gekämpft, dass dieses Projekt verwirklicht wird und dass eine Finanzierung durch Mittel des Landes und der Bahn ohne Beteiligung der Gemeinde erfolgt. Die Gemeinde begleitete das Projekt mit einer Öffnung des Lärmschutzwalls „Täschen“, und sorgte dadurch für eine bessere Anbindung dieses Wohngebiets an den Bahnhof. Gleichzeitig kann der Übergang für die Anwohnerinnen und Anwohner als kurzer und bequemer Fußweg in die Ortsmitte von Gottmadingen genutzt werden.

Zurück zur Übersicht über die Bilanz

Tankstelle für Gottmadingen:
Lücke in der Infrastruktur geschlossen

Endlich eine Tankstelle für Gottmadingen

Neue Tankstelle schließt Infrastrukturlücke in Gottmadingen. Endlich kann man in Gottmadingen wieder tanken.

10 Jahre lang hat die Gemeinde Gottmadingen um die Ansiedlung einer Tankstelle gekämpft – am Ende mit Erfolg. Damit ist eine große Lücke in der Infrastruktur, was die Versorgung der Bevölkerung angeht, in Gottmadingen geschlossen. Baulich attraktiv gestaltet, kann sich,meiner Sicht, die neue Anlage an der Ecke B34/Kornblumenweg sehen lassen. Es hat manche Verhandlungsrunde gekostet, den Investor und den Grundstückseigentümer zusammenzubringen und das Projekt auf der relativ kleinen Fläche zu verwirklichen. Ich bin aber der Meinung, dass sich der Aufwand gelohnt hat. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen!

Zurück zur Übersicht über die Bilanz

Gemeinde erwirbt Erbe Graf
und kann Bauplätze in Gottmadingen zur Verfügung stellen

Gemeinde Gottmadingen kauft das Erbe Graf

Die Ortsbild prägende Brauereivilla an der Ecke zur Randegger Straße war Teil des Erbpakets, das die Gemeinde Gottmadingen aufgekauft hat.

Drei Gründe haben mich als Bürgermeister bewegt, in jahrelangen zähen Verhandlungen mit den 7 Erben der Brauereifamilie Graf um einen Ankauf des gesamten Erbes für die Gemeinde Gottmadingen zu verhandeln. Durch das größte Grundstücksgeschäft, das die Gemeinde je geschlossen hat, und einen Kaufpreis im unteren einstelligen Millionenbereich ist es uns gelungen, 1,5 Hektar erschlossenes Bauland mitten im Baugebiet „Löhnen“ zu erwerben. Damit können wir nicht nur 12 Einfamilienhaus-Grundstücke sondern auch mehrere große Bauplätze für Mehrfamilienhäuser zur Verfügung stellen. Außerdem ging es mir als Bürgermeister darum, dass die rund 10 Hektar landwirtschaftliche Fläche und die 15 Hektar Wald in den Besitz der Gemeinde kommen. So können wir sicherstellen, dass die Bewirtschaftung der Flächen bei den Gottmadinger Landwirten bleibt. Der dritte Beweggrund für die Gemeinde, sich um das Erbe zu bemühen, war die Ortsbild prägende Villa an der Ecke Randegger Straße/B34. Wir suchen nun nach einem Investor, der sowohl bereit ist, das Gebäude von außen zu erhalten und damit etwas zum Gottmadinger Ortsbild beizutragen, als auch auf dem großen Grundstück um das Gebäude herum eine moderne, dazu passende Wohnbebauung zu erstellen.

Zurück zur Übersicht über die Bilanz

Für Jung und Alt:
Großprojekt Höhenfreibad fertig gestellt

Das neue Höhenfreibad bietet Badespaß für Jung und Alt

Ein Becken für Sportschwimmer, Rutschen für Jugendliche, ein Kinderspielplatz, der seinesgleichen sucht: Das neue Freibad hat für jeden etwas zu bieten!

Mit der Wiedereröffnung des Freibads im Jahr 2015 ist eines der größten Projekte in der Geschichte der Gemeinde abgeschlossen.
Nach intensiver Bürgerbeteiligung in der Planungsphase und einer Bürgerbefragung konnten nun die Gottmadingerinnen und Gottmadinger ihr Bad in Besitz nehmen. Die breite Abstimmung im Vorfeld hatte in der Bauphase erhebliche Vorteile. Nicht nur, dass es kaum mehr Veränderungen an der Planung oder gar Konflikte im Ablauf gab, die Bauphase konnte auch in rekordverdächtiger Zeit durchgeführt werden.
Mit einem tollen Kinderbereich und einer in Süddeutschland einzigartigen Speedrutsche haben wir auch zwei Alleinstellungsmerkmale für unser Bad geschaffen.
Gemeinsam ist es uns gelungen, für unser Geld richtig viel zu bekommen und eine Freizeitanlage zu schaffen – ein Stück Urlaub vom Alltag -, die allen, egal ob Jung oder Alt, gefällt.

Lesen Sie mehr: Dorfgespräch vom 3. März 2015  und vom 15. November 2014 zum Thema!

Zurück zur Übersicht über die Bilanz

Diese Aufzählung der Projekte erhebt auch für 2015 selbstverständlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Vieles Weitere wurde angestoßen oder ist mitten in der Umsetzung, aber noch nicht fertig gestellt. Zentrale Themen sind hier sicher die Diskussion um die Sanierung oder den Neubau des Eichendorff-Schulzentrums aber auch Projekte wie die schnelle Internetversorgung in Ebringen.

Schauen Sie ab und an auf meiner Homepage vorbei oder sprechen Sie mich direkt zu aktuellen Projekten an. Ich bin für Sie erreichbar, hier finden Sie meine Kontaktdaten!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.