Dorfgespräch am 23.04.2009

Erste Bau- und Sanierungsabschnitte an der Randegger Halle dank Konjunkturpaket möglich

Schneller als erwartet kann es mit der Sanierung der Grenzlandhalle in Randegg los gehen. Eine große Schar Zuhörer, vor allem Vertreter der hallennutzenden Vereine, hatte sich zum Dorfgespräch eingefunden, um sich die ersten Schritte des in 5 Einzelmaßnahmen geteilten Baupakets von Architekt Ralf Schoch erläutern zu lassen.

Die fertig gestellte Randegger Halle von Außen

Auch von außem am Ende der ersten Sanierungsphase deutlich verändert: Die Halle Randegg mit Vollwärmeschutz aber noch ohne Anbau.

Für über 600.000 Euro soll es eine komplette Wärmedämmung mit neuen Fenstern und neuer Lüftungsanlage sowie einen neuen Hallenboden geben. Im Untergeschoss soll der Kindergarten eine Erweiterung erfahren.

Gerade bei einer solchen Mehrzweckhalle ist es wichtig, zusammen mit den Nutzern zu bauen, da sie aus dem täglichen Betrieb genau wissen, wo man bauliche Veränderungen und Verbesserungen schaffen muss. Deshalb sind die Gemeindeverwaltung und ich als Bürgermeister, gerade bei der Umgestaltung des Küchenbereichs und der Geräteräume mit den Vereinen im intensiven Gespräch geblieben.

Mehr zur Sanierung der Randegger Halle erfahren Sie in meiner Bilanz!

Zum vorhergehenden Dorfgespräch Zum nächsten Dorfgespräch

Zurück zur Übersicht über die Dorfgespräche

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.